Design mit persönlichem Touch!

Was ich alles kann… – oder auch nicht kann…

Ich kann hier schlicht und einfach nicht behaupten, dass ich irgendetwas bis zur Perfektion beherrsche. Aber, ich habe schon ein paar Sachen gemacht, und es gibt Bereiche, in denen ich mich schon relativ fit fühle, und Bereiche, in denen ich immer sehr gerne einfach mehr dazu lerne...

Marketing-technisch ist der Text mit Sicherheit völlig schlecht. Aber: er ist ehrlich. Ich mache das hier hauptsächlich zum Spaß. Wenn dabei was passiert, was gut ist oder jemandem gefällt: warum nicht?

  • CSS / HTML: Das ist ja eigentlich die Grundlage für Webdesign. Da probiere ich gerne aus, lese nach, schaue auch gerne, wie andere was gelöst haben. Ich denke mal, hier bin ich am fittesten. Für kleinere Internet-Auftritte bestimmt schon zu gebrauchen. Dadurch, dass ich mich auch wirklich oft damit befasse, wird hier mein Wissen auch immer größer.
  • Photoshop: Jup, die Grundlagen beherrsche ich, denke ich mal. Ich bin aber kein Grafiker. Also abgefahrene Bilder selber zeichen, colorieren und so was alles - da muß ich leider passen. Mit Fotos arbeiten, einfachen Formen, etc - ja, da bring ich durchaus anschauliche Sachen hin. Und Fotos - das geht natürlich immer! Fotos bearbeiten, Teile ausschneiden, Schriften drüber legen, Bilder abgefahren verbinden - na ja, so Dinge eben, die Photoshop kann....
  • Flash: – hmm… ja, die eine oder andere Animation bekomme ich hin, wenn es denn Flash sein soll. Das war Teil der Ausbildung zum Webdesigner an der Fern-Uni, aber - das war nun nicht wirklich umfangreich. Auch hier will ich mich natürlich weiterbilden, aber im Vergleich zu PhP, Sql, Javascript, Jquery, mehr CSS, mehr HTML, etc - da spielt nun Flash für mich eher eine untergordnete Rolle.
  • PhP, Sql: Hier bin ich leider nicht fit. Das war auch nicht wirklich Teil der Ausbildung, nur so ein bißchen theoretisch. Blöderweise geht nicht so wirklich viel ganz ohne, daher bin ich hier dran, immer wieder was zu lernen und was auszuprobieren.
  • Javascript: Hier bin ich leider auch nicht fit. Theoretisch ja, aber praktisch - da hab ich noch nicht viel zustande gebracht. Hier fehlt mir einfach die Übung. Kommt Zeit, kommt Rat...
  • CMS: Ich habe bereits ein bißchen Erfahrung mit Wordpress, habe 2 Themes gebastelt, und finde Wordpress eigentlich ganz schick. Warum ich es hier nicht selber verwende? Wordpress ist mir zu umfangreich. Ich brauche viele Sachen gar nicht, und außerdem wollte ich mal was anderes probieren. Zum Beispiel, wie hier auf der Seite, ein einfaches Blog-Skript in eine bestehende Seite einbauen, selber mit Datenbanken rumspielen, einfach mehr selber machen. Zum Übungszweck, sozusagen.
  • Suchmaschinenoptimierung: Ja, da hab ich schonmal was von gehört, und kann auch beim Seiten basteln darauf achten, und Tipps geben. Der Domain-Name meiner Site ist zum Beispiel nicht gerade der Knaller… – ich weiß das, aber den hatte ich nun mal und so heiße ich halt. – Ok, ich kann niemandem versprechen, dass eine Website hinterher bei Google in den Top 10 landet, aber einem Suchmaschinen-Optimierer der das tut, würde ich jetzt so eh erstmal nicht trauen. Es sei denn, er bekommt viel Geld. Damit schafft er das vielleicht schon…
Design by Uta Kaemper